Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

TSV Germania Windeck gegen SV Schlebusch: Schlebusch verliert nach sechs Spielen wieder

Landesliga, Staffel 1  

Schlebusch verliert nach sechs Spielen wieder

01.12.2019, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

TSV Germania Windeck gegen SV Schlebusch: Schlebusch verliert nach sechs Spielen wieder. Schlebusch verliert nach sechs Spielen wieder (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Staffel 1: TSV Germania Windeck – SV Schlebusch 1:0 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Das Auswärtsspiel der SV Schlebusch endete erfolglos. Gegen den TSV Germania Windeck gab es nichts zu holen. Die Elf von Marcus Voike gewann die Partie mit 1:0. Gegen Windeck setzte es für Schlebusch eine ungeahnte Pleite.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. In der 68. Minute wechselte der TSV Richard Moh für Seyhan Adigüzel ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die SVS tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Nick Rohrbeck ersetzte David Görgens (71.). Der TSV Germania Windeck kam vor 100 Zuschauern erst spät zum 1:0, das David-Elias Ebke in der 71. Minute gelang. In der 80. Minute stellte Kristian Fischer um und schickte in einem Doppelwechsel Adil Ben Abdellah und Marco Mandrella für Michael Urban und Marcel Schulz auf den Rasen. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen Windeck und der SV Schlebusch aus.

Der TSV ist nach diesem Triumph bis auf Weiteres auf die elfte Position vorgerückt. Mit erst 14 erzielten Toren hat das Heimteam im Angriff Nachholbedarf. Der TSV Germania Windeck verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen.

Der Patzer von Schlebusch zog im Klassement keine Folgen nach sich. Mit beeindruckenden 28 Treffern stellt der Gast den besten Angriff der Landesliga, Staffel 1, allerdings fand Windeck diesmal geeignete Gegenmaßnahmen. Nur zweimal gab sich die SVS bisher geschlagen. Die SV Schlebusch kam in den letzten Spielen nicht in Fahrt. So fuhr man nur vier Punkte in den vergangenen fünf Begegnungen ein. Um den zweiten Tabellenplatz zu halten, ist das definitiv zu wenig.

Nächster Prüfstein für den TSV ist auf gegnerischer Anlage der SSV Merten (Sonntag, 14:45 Uhr). Schlebusch misst sich am gleichen Tag mit dem SSV Homburg-Nümbrecht.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal