Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

BCV Glesch/Paffendorf gegen TSV Hertha Walheim: Frühes Tor von Krasniqi reicht Glesch/Paffendorf zum

Landesliga, Staffel 2  

Frühes Tor von Krasniqi reicht Glesch/Paffendorf zum Sieg

01.12.2019, 22:25 Uhr | Sportplatz Media

BCV Glesch/Paffendorf gegen TSV Hertha Walheim: Frühes Tor von Krasniqi reicht Glesch/Paffendorf zum. Frühes Tor von Krasniqi reicht Glesch/Paffendorf zum Sieg (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Staffel 2: BCV Glesch/Paffendorf – TSV Hertha Walheim 1:0 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Der BCV Glesch/Paffendorf trug gegen den TSV Hertha Walheim einen knappen 1:0-Erfolg davon. Vollends überzeugen konnte Glesch/Paffendorf dabei jedoch nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

74 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Elf von Trainer Alexander Otto schlägt – bejubelten in der 15. Minute den Treffer von Sherif Krasniqi zum 1:0. Mit einem Tor Vorsprung für die Heimmannschaft ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Walheim wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Amil Dilberovic kam für Pascal Müller (52.). Die Mannschaft von Coach Mirko Braun nahm in der 56. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Alexander Dollhopf für Heinz Putzier vom Platz ging. Letztendlich gelang es dem Gast im Verlauf des Spiels nicht, sich von dem in der ersten Halbzeit erlittenen Rückstand zu erholen. Am Ende war der BCV die Mannschaft, welche die drei Zähler einstrich.

Der BCV Glesch/Paffendorf mischt nach dem Zu-null-Sieg weiter vorne mit. Die Defensive von Glesch/Paffendorf (zwölf Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Landesliga, Staffel 2 zu bieten hat. Die Saison des BCV verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von neun Siegen, vier Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Den BCV Glesch/Paffendorf scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Der TSV holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Mit 22 Zählern aus 14 Spielen steht der TSV Hertha Walheim momentan im Mittelfeld der Tabelle. Walheim verbuchte insgesamt sieben Siege, ein Remis und sechs Niederlagen. In den letzten Partien hatte der TSV kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Kommende Woche tritt Glesch/Paffendorf beim GKSC Hürth an (Sonntag, 14:45 Uhr), am gleichen Tag genießt der TSV Hertha Walheim Heimrecht gegen die Reserve des 1. FC Düren.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal