Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Palmyra, Aleppo und Mossul: Virtueller Besuch in den Ruinen

Bonn  

Palmyra, Aleppo und Mossul: Virtueller Besuch in den Ruinen

29.08.2019, 07:05 Uhr | dpa

Palmyra, Aleppo und Mossul: Virtueller Besuch in den Ruinen. Ausstellung "Von Mossul nach Palmyra"

Ein Mann steht vor der virtuellen Rekonstruktion der Zitadelle von Aleppo. Foto: Oliver Berg (Quelle: dpa)

Eine Ausstellung ganz ohne Exponate eröffnet an diesem Freitag (30. August) in der Bundeskunsthalle in Bonn. Gleichwohl nimmt die Schau den Besucher gefangen - denn sie bietet eine virtuelle Reise zu den durch Krieg verwüsteten Städten Mossul und Aleppo und zu der von der Terrormiliz IS zerstörten Ausgrabungsstätte Palmyra.

"Es sind Landschaften, die fast nicht mehr von unserem Planeten zu stammen scheinen", sagte der Intendant der Bundeskunsthalle, Rein Wolfs, der Deutschen Presse-Agentur. Filme auf riesigen Leinwänden vermitteln das Ausmaß der Schäden, zeigen anhand von Animationen aber auch, wie die verlorenen Kulturdenkmäler wieder neu erstehen könnten. Die Ausstellung "Von Mossul nach Palmyra - Eine virtuelle Reise durch das Weltkulturerbe" ist bis zum 3. November zu sehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: