Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: Corona-Krise macht sich bei Tierheimen bemerkbar

"Unsere Tiere helfen uns"  

Corona-Krise macht sich bei Tierheim Bonn bemerkbar

20.03.2020, 11:17 Uhr | t-online.de, dpa

Bonn: Corona-Krise macht sich bei Tierheimen bemerkbar. Hund und Katze: Der aktuelle Coronavirus ist keine Gefahr für Hunde und Katzen. (Quelle: imago images/Pixsell)

Hund und Katze: Der aktuelle Coronavirus ist keine Gefahr für Hunde und Katzen. (Quelle: Pixsell/imago images)

Die Tierheime in Deutschland leiden unter der derzeitigen Corona-Krise. So auch in Bonn. Immer mehr Menschen wollen ihre Tiere aus Angst vor dem Virus abgeben. 

Von abgesagten Pensionsplätzen für Haustiere, über organisatorischen Mehraufwand bis hin zur Besuchersperre: Die Corona-Krise wirkt sich auch auf den Betrieb von Tierheimen aus – und auf das Leben von Hunden und Katzen.

Bei Einrichtungen mit vielen Besuchern müsse die Tiervermittlung mit Terminen geregelt werden, erläuterte ein Sprecher des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Rheinland-Pfalz am Mittwoch in Trier. "Damit man nicht so einen Publikumsverkehr im Tierheim hat." Wichtig sei es daher auch, die jeweilige Internetseite des Heims immer aktuell zu halten. Dann könnten Interessenten schon mal eine Vorausauswahl treffen, welches Tier sie gerne mit nach Hause nehmen wollten. Für die Mitarbeiter der Tierheime bedeute das allerdings mehr Aufwand.

Die Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Tierschutzbundes in Bonn hatte mitgeteilt, dass in einigen Tierheimen wegen der Ausbreitung des Coronavirus vermehrt Anfragen eingingen.

Der aktuelle Coronavirus (SARS-CoV-2) ist keine Gefahr für Hunde und Katzen - und so können uns unsere Lieblinge damit...

Gepostet von Tierheim Bonn am Montag, 16. März 2020

Besitzer wollten aus Angst vor einer Ansteckung ihre Tiere abgeben. "Der aktuelle Coronavirus ist keine Gefahr für Hunde und Katzen – und so können uns unsere Lieblinge damit auch nicht anstecken", erklärt das Tierheim Bonn auf seiner Facebook-Seite. "Also: durchatmen und entspannen – unsere Tiere helfen uns über diese besondere Zeit hinweg".

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal