Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Wegen Corona lieber Brandenburg statt Auslandsaufenthalt

Köln  

Wegen Corona lieber Brandenburg statt Auslandsaufenthalt

19.09.2020, 08:04 Uhr | dpa

Weil Reisen wegen der Corona-Pandemie schwerer geworden ist, entscheiden sich vor allem junge Leute statt für ein Auslandsjahr lieber für einen Arbeitsaufenthalt in Brandenburg. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Seit die Lockerungen der Maßnahmen Ende Mai in Kraft getreten sind, merken wir, dass unsere Mitgliederzahlen steigen", berichtete etwa Jan-Philipp Gutt von der Plattform "WorldWide Opportunities on Organic Farms" (WWOOF). Sie vermittelt auch Arbeitseinsätze in mehr als 40 Berliner und Brandenburger Ökolandbetrieben.

Gutt zufolge zeigt sich eine Verschiebung hin zu mehr Arbeitswilligen, die im eigenen Land und somit auch in Brandenburg auf WWOOF-Höfe gingen. Zuwächse verzeichnen außerdem Betriebe, die Freiwilligen-Jahre anbieten. Laut dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben leisten hier in Brandenburg derzeit 1417 Frauen und Männer Dienst. Die Zahlen seien gegenüber dem Vorjahr konstant.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal