Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: Tötung mit 106 Messerstichen – Angreifer kommt in Psychiatrie

Tötung mit 106 Messerstichen  

Angreifer kommt nach Freispruch in Psychiatrie

03.12.2020, 16:08 Uhr | dpa

Bonn: Tötung mit 106 Messerstichen – Angreifer kommt in Psychiatrie. Landgericht Bonn (Symbolbild): Nach einer tödlichen Messerattacke wurde der Angreifer zwar freigesprochen, wird aber in einer Psychiatrie untergebracht. (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Landgericht Bonn (Symbolbild): Nach einer tödlichen Messerattacke wurde der Angreifer zwar freigesprochen, wird aber in einer Psychiatrie untergebracht. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Ein 40-Jähriger wurde nach einer brutalen Messerattacke freigesprochen. Trotzdem darf er sich nach dem Urteil nicht frei bewegen. 

Nach einer tödlichen Attacke mit 106 Messerstichen in Bonn kommt der Täter in die Psychiatrie. Das Bonner Landgericht sprach den 40-Jährigen am Donnerstag vom Vorwurf des Totschlags frei und ordnete seine sofortige Unterbringung an. Laut Urteil war er bei der Bluttat im März wegen eines epileptischen Anfalls schuldunfähig. Er habe in dem Moment "jeden Realitätssinn verloren".

Der Mann hatte nach Feststellung des Gerichts in seiner Wohnung einen 32-jährigen Bekannten "mit einer unfassbaren Brutalität" getötet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal