Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Hamburg Towers feiern bei Baskets Bonn dritten Sieg in Serie

Gegen Hamburg Towers  

Telekom Baskets Bonn müssen nächste Niederlage einstecken

04.12.2020, 10:02 Uhr | dpa

Hamburg Towers feiern bei Baskets Bonn dritten Sieg in Serie. Spieler der Hamburg Towers und der Telekom Bonn Baskets: Die Hamburger konnten ihren dritte Sieg in Folge einfahren. (Quelle: imago images/Manngold)

Spieler der Hamburg Towers und der Telekom Bonn Baskets: Die Hamburger konnten ihren dritte Sieg in Folge einfahren. (Quelle: Manngold/imago images)

In der Basketball-Bundesliga läuft aktuell für die Telekom Baskets Bonn nicht alles rund. Beim Auswärtsspiel in Hamburg konnten die Gäste das Spiel nach einem schwachen Start nicht mehr drehen.

Die Telekom Baskets Bonn haben eine weitere Niederlage in der Basketball Bundesliga einstecken müssen. Die Hamburg Towers haben auch ihr drittes Spiel in der Liga gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Pedro Calles siegte am Donnerstagabend dank einer Leistungssteigerung nach der Pause mit 93:63 (65:54, 35:39, 23:28) und feierte damit zugleich den höchsten Bundesliga-Erfolg in der Vereinsgeschichte. Bester Werfer der Hamburger war Kameron Taylor (21 Punkte).

Die Gäste erwischten einen schlechten Start und lagen nach knapp 90 Sekunden bereits mit 0:7 zurück. Zwar erzielten die Hanseaten in der Folge ihre ersten Körbe, doch die sonst so starke Defensive bekam die Bonner Angreifer nicht in den Griff. So wuchs der Rückstand nach rund 6:30 Minuten auf zehn Punkte an. Erst zum Ende des Viertels fanden die Towers besser in die Partie und hielten den Anschluss.

Im zweiten Viertel brachten beide Teams in der Offensive einige Minuten lang kaum etwas zustande. Danach konnte sich die Gastgeber erneut klar absetzen. Doch in der Schlussphase verkürzten die Hamburger den Rückstand wieder.

Zu Beginn des dritten Viertels wirkten die Towers dann wie ausgewechselt. Nach drei erfolgreichen Korbwürfen in Serie übernahm die Auswahl von Calles zum ersten Mal die Führung und baute den Vorsprung in diesem Spielabschnitt zeitweilig auf zwölf Punkte aus. Mit weiteren acht Punkten in Serie sorgten die Hanseaten im Schlussabschnitt für die Vorentscheidung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: