Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

DOSB-Chef Hörmann zu Doping: Wichtiges Signal an Weltsport

München  

DOSB-Chef Hörmann zu Doping: Wichtiges Signal an Weltsport

15.01.2021, 12:26 Uhr | dpa

DOSB-Chef Hörmann zu Doping: Wichtiges Signal an Weltsport. Alfons Hörmann

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, lächelt. Foto: Tom Weller/dpa-Pool/dpa (Quelle: dpa)

Der Deutsche Olympische Sportbund hat die harten Urteile im Münchner Doping-Prozess gegen den Drahtzieher Mark S. und Komplizen begrüßt. "Was lange währt: ... - endlich erleben wir ein Urteil, das für die Betrüger im Sport drakonische Strafen beinhaltet", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Freitag. "Das ist ein enorm wichtiges Signal an den gesamten Weltsport und eine wertvolle Bestätigung für all diejenigen, die den Fair-Play-Gedanken respektieren und praktizieren."

Der Erfurter Mediziner Mark S. wurde vom Münchner Landgericht II wegen Dopings und gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von 4 Jahren und 10 Monaten sowie einem Berufsverbot von drei Jahren verurteilt. In dem ersten großen Strafprozess in Deutschland seit der Einführung des Anti-Doping-Gesetzes 2015 sprach das Gericht auch die vier Helfer von Mark S. schuldig.

Das Gesetz habe laut DOSB nach fünf Jahren nun erstmals die praktische Bestätigung dafür erbracht, "dass dieses nicht nur bei den Ermittlungen der Täter wertvoll, sondern auch bei deren Verurteilung angemessen umgesetzt" werde. "Kurzum: der heutige Tag wird als sehr positiver in die Sportgeschichte eingehen und diese künftig an manchen Stellen prägen", sagte Hörmann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal