Sie sind hier: Home > Regional >

DLR-Forscher entwickeln unbemanntes Stratosphärenflugzeug

Braunschweig  

DLR-Forscher entwickeln unbemanntes Stratosphärenflugzeug

21.04.2021, 17:51 Uhr | dpa

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickeln ein unbemanntes, solarbetriebenes Stratosphärenflugzeug für zukünftige wissenschaftliche Experimente. Es solle die Vorzüge von Raumfahrt und Luftfahrt vereinen, teilten die Forscher am Mittwoch in Braunschweig mit. Das Stratosphärenflugzeug namens "HAP alpha" solle dauerhaft in der unteren Stratosphäre auf einer Höhe von etwa 20 Kilometern stationiert werden. "HAP alpha" habe eine Spannweite von 27 Metern und wiege nur 36 Kilogramm. "Das für die Größe geringe Gewicht erreichen wir durch extremen Leichtbau mit kohlefaserverstärkten Kunststoffen", sagte Florian Nikodem vom DLR-Institut für Flugsystemtechnik.

Das Braunschweiger Institut leitet das Projekt, an dem insgesamt 17 DLR-Institute aus den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt und Sicherheit beteiligt sind. Tätigkeitsfelder des Höhenflugzeuges sollen Erdbeobachtung sowie globale Kommunikationen werden. Diese Aufgabe erledigen derzeit Satelliten, die allerdings laut DLR teuer sind und als Weltraumschrott enden können.

"HAP alpha" soll den Wissenschaftlern zufolge Ende 2022 zum ersten Mal abheben. Dabei seien zunächst Testflüge in niedriger Höhe über dem Gelände des Nationalen Erprobungszentrums für unbemannte Luftfahrzeuge in Cochstedt (Sachsen-Anhalt) geplant. Die Höhe solle dann ebenso wie die Flugdauer gesteigert werden, zudem will das Team Erfahrungen mit verschiedenen Nutzlasten sammeln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal