Sie sind hier: Home > Regional >

Zwei Zu-, drei Abgänge: Braunschweig arbeitet an Neuaufbau

Braunschweig  

Zwei Zu-, drei Abgänge: Braunschweig arbeitet an Neuaufbau

18.06.2021, 13:43 Uhr | dpa

Zwei Zu-, drei Abgänge: Braunschweig arbeitet an Neuaufbau. Das Wappen von Eintracht Braunschweig auf der Eckfahne

Das Wappen von Eintracht Braunschweig auf der Eckfahne. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Eintracht Braunschweig hat seinen sportlichen Neuaufbau nach dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Zwei Tage vor dem Trainingsauftakt am Sonntag gab der Club die Verpflichtungen des 21-jährigen Stürmers Luc Ihorst von Werder Bremen sowie des 21-jährigen Rechtsverteidigers Luis Görlich von 1899 Hoffenheim bekannt. Während Ihorst nur für eine Saison von den Bremern ausgeliehen ist, unterschrieb Görlich am Freitag einen Zweijahresvertrag in Braunschweig. "Mit Luis gewinnen wir einen jungen, entwicklungsfähigen Spieler, der bei der TSG Hoffenheim eine exzellente fußballerische Ausbildung genossen hat", sagte Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann.

Dagegen haben Yassin Ben Balla, Njegos Kupusovic und Marcel Bär die Eintracht am Freitag ablösefrei verlassen. Mittelfeldspieler Ben Balla wechselte zum Zweitliga-Aufsteiger FC Ingolstadt, Stürmer Kupusovic zu Türkgücü München. Besonders schmerzhaft ist der Verlust von Angreifer Bär, den die Braunschweiger als Identifikationsfigur aus der Region gern gehalten hätten. Der 29-Jährige unterschrieb aber einen Zweijahresvertrag beim Drittliga-Konkurrenten 1860 München. Aktuell stehen damit bei den Braunschweigern 16 Spieler für die neue Saison unter Vertrag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: