Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

20 000 Zuschauer sahen Selbstbildnisse von Modersohn-Becker

Bremen  

20 000 Zuschauer sahen Selbstbildnisse von Modersohn-Becker

20.02.2020, 09:20 Uhr | dpa

Die Bremer Ausstellung mit Selbstporträts der Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) hat 20 000 Zuschauer angezogen. Es sei eine der erfolgreichsten Sonderschauen des Paula-Modersohn-Becker-Museums gewesen, sagte ein Sprecherin. Für die Ausstellung waren erstmals fast alle Selbstbildnisse der Künstlerin versammelt worden, die im Künstlerdorf Worpswede zu malen begann und als Vertreterin des frühen Expressionismus Weltgeltung erlangt hat. Etwa 50 Werke wurden in der Schau gezeigt, die von September 2019 bis Anfang Februar 2020 lief. Als nächstes zeigt das Museum in der Bremer Böttcherstaße ab Samstag Werke der österreichischen Malerin Maria Lassnig (1919-2014) unter der Überschrift "Körper.Gefühl".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal