Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Reallöhne im Land Bremen um 1,1 Prozent gesunken

Bremen  

Reallöhne im Land Bremen um 1,1 Prozent gesunken

15.04.2021, 16:43 Uhr | dpa

Reallöhne im Land Bremen um 1,1 Prozent gesunken. Geld im Glas

Geld liegt in einem Glas. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Menschen in Bremen haben 2020 aufgrund der Verbraucherpreisentwicklung Lohneinbußen hinnehmen müssen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, sanken die Reallöhne der abhängig Beschäftigten im Jahresdurchschnitt im Vergleich zu 2019 um 1,1 Prozent. Besonders hart traf es den Angaben zufolge das Produzierende Gewerbe, wo die Verdienste um 3,5 Prozent zurückgingen. Im Dienstleistungsbereich dagegen sei eine Steigerung um 0,5 Prozent zu beobachten gewesen. Ohne die Berücksichtigung der Inflation (nominal) lag der Rückgang im Jahresdurchschnitt bei 0,6 Prozent. Bei den Berechnungen wird das Kurzarbeitergeld, das die Einkommensverluste für viele Beschäftigte abfederte, nicht berücksichtigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal