Sie sind hier: Home > Regional > Chemnitz >

Stiftungsneugründungen trotz Niedrigzins in Sachsen

Dresden  

Stiftungsneugründungen trotz Niedrigzins in Sachsen

09.10.2019, 07:42 Uhr | dpa

Stiften liegt weiter im Trend in Sachsen. "Trotz der nach wie vor schwierigen Situation am Kapitalmarkt gibt es Neugründungen, und teilweise mit höheren Beträgen", sagte Winfried Ripp von der Bürgerstiftung Dresden der Deutschen Presse-Agentur. Laut Innenministerium sind aktuell 580 Stiftungen anerkannt und damit elf mehr als Ende 2018. Die finanzielle Ausstattung reicht vom geringen fünfstelligen Betrag bis zum Millionenvermögen. In der anhaltenden Niedrigzinsphase setzen Stiftungen zunehmend auch auf Mieterträge aus Immobilien. Das Stiftungswesen profitiert laut Ripp auch von größeren Erbschaften.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal