Sie sind hier: Home > Regional > Chemnitz >

Sachsen erinnert an die Opfer der Pogromnacht

Chemnitz  

Sachsen erinnert an die Opfer der Pogromnacht

08.11.2019, 05:51 Uhr | dpa

Mit zahlreichen Veranstaltungen gedenkt Sachsen der Novemberpogrome von 1938. Dafür sind am Freitag und Samstag Kranzniederlegungen an Gedenkstätten und Friedhöfen, Gottesdienste und literarische Veranstaltungen in Chemnitz, Leipzig, Dresden, Delitzsch und Görlitz geplant. An den auf Gehwegen eingelassenen Stolpersteinen wollen Menschen an die Deportation der Juden erinnern. Dabei sollen Kerzen aufgestellt und die Steine gereinigt werden.

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 verwüsteten Nationalsozialisten etwa tausende jüdische Geschäfte und Einrichtungen in Deutschland. Sie zündeten einen Großteil der rund 1200 Synagogen und Gebetshäuser an, demolierten jüdische Friedhöfe und stürmten Wohnungen. Historiker gehen von mehr als 1300 Menschen aus, die in Folge des Pogroms ums Leben kamen. Mehr als 30 000 Juden wurden in Lager verschleppt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal