Sie sind hier: Home > Regional > Chemnitz >

Ausgaben der Kommunen für Armenbegräbnisse sinken

Marienberg  

Ausgaben der Kommunen für Armenbegräbnisse sinken

16.11.2019, 09:05 Uhr | dpa

Ausgaben der Kommunen für Armenbegräbnisse sinken. Friedhof

Ein Grablicht leuchtet auf einem Friedhof. Foto: Heiko Lossie/dpa (Quelle: dpa)

Für Begräbnisse von Mittellosen haben Sachsens Kommunen in den vergangenen Jahren immer weniger Geld ausgeben müssen. Wie das Statistische Landesamt bei einer Umfrage der Nachrichtenagentur mitteilte, ging die dafür landesweit aufgewendete Summe von 2015 bis 2018 von gut drei Millionen Euro auf etwa 2,2 Millionen Euro zurück. Das Geld wurde an 1065 Hinterbliebene, drei Jahre zuvor waren es noch 1760 gewesen. Wie viele Begräbnisse von in Armut gestorbenen Menschen davon jedoch letztlich bezahlt wurden, konnten die Statistiker nicht sagen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal