Sie sind hier: Home > Regional > Chemnitz >

Verkehrsverbund Mittelsachsen erhöht die Fahrpreise

Chemnitz  

Verkehrsverbund Mittelsachsen erhöht die Fahrpreise

23.11.2020, 14:41 Uhr | dpa

Nutzer von Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) müssen ab 1. Januar mehr für ihre Fahrscheine zahlen. Die Preise würden relativ gleichmäßig bei fast allen Ticketarten steigen - durchschnittlich um 4,2 Prozent, teilte der VMS am Montag in Chemnitz mit. So kostet eine Einzelfahrt für eine Zone im neuen Jahr 2,30 statt 2,20 Euro, der Preis des Seniorentickets für den Verbundraum steigt von 49 auf 55 Euro. Neu ist, dass Senioren mit einer solchen Monatskarte künftig für 29 Euro eine weitere Abo-Monatskarte für einen Partner lösen können.

Begründet wurde die Preiserhöhung mit gestiegenen Kosten vor allem bei den Löhnen. "Nach mehr als zwei Jahren Preisstabilität ist es notwendig, auf die Kostenentwicklung zu reagieren", erklärte VMS-Geschäftsführer Harald Neuhaus. Eigentlich seien die höheren Fahrpreise schon zum 1. August geplant gewesen, dann aber angesichts der ersten Corona-Welle verschoben worden.

Der Verkehrsverbund erstreckt sich auf die Landkreise Zwickau, Erzgebirge und Mittelsachsen sowie die Städte Chemnitz und Zwickau. Jährlich nutzen den Angaben zufolge rund 80 Millionen Fahrgäste zum VMS-Tarif die Bus- und Bahnangebote in diesem Gebiet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal