Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Nazi-Parolen in Dortmund unter Polizeischutz beseitigt

Zeichen gegen Rechts  

Nazi-Parolen in Dortmund unter Polizeischutz beseitigt

06.09.2019, 12:31 Uhr | tme, t-online.de, dpa

Dortmund: Nazi-Parolen in Dortmund unter Polizeischutz beseitigt. Das Wort "Nazi" steht auf einer Hauswand: In Dortmund-Dorstfeld haben Graffiti-Künstler die rechtsextremen Schmierereien beseitigt. (Quelle: imago images/Jochen Tack/Archivbild)

Das Wort "Nazi" steht auf einer Hauswand: In Dortmund-Dorstfeld haben Graffiti-Künstler die rechtsextremen Schmierereien beseitigt. (Quelle: Jochen Tack/Archivbild/imago images)

In Dortmund haben Graffiti-Künstler in einer gemeinsamen Aktion mit der Stadt Farbschmierereien von Neonazis in der Emscherstraße beseitigt. Begleitet wurde die Aktion von einem Polizeiaufgebot.

Im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld haben Graffiti-Sprayer am Donnerstagmorgen Nazi-Schmierereien in der Emscherstraße beseitigt. Mit der Aktion möchte die Stadt Dortmund laut einer Mitteilung ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Fremdenhass setzen und sich als "weltoffene, vielfältige und demokratische Stadt" präsentieren.

Begleitet wurde der Einsatz von starker polizeilicher Unterstützung. Auch der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul (CDU), war vor Ort. "Den Neonazis darf man keinen Millimeter Raum geben. Deshalb ist es eine tolle Sache, dass sich die Bürgerinnen und Bürger, die Stadt und die Polizei gemeinsam gegen die rassistischen Hetzer stellen und deren widerliche Schmierereien entfernen. Das nenne ich gelebte Null-Toleranz gegen Rassismus und Hetze", so der Minister.

Auch der Dezernent für Recht und Ordnung der Stadt Dortmund, Norbert Dahmen (CDU), schloss sich dem an: "Die Stadt Dortmund macht heute erneut deutlich, dass der Rechtsstaat nicht bereit ist, extremistische Schmierereien im Stadtbild hinzunehmen."

Emscherstraße als Nazi-Kiez bekannt

Die Emscherstraße in Dortmund-Dorstfeld gilt bereits seit Jahren als "Nazi-Kiez". Die Rechtsextremisten haben dort, genauer im Bereich der Emscher- und Thusneldastraße, "versucht, ihr Revier zu markieren und eine Drohkulisse für den politischen und ideologischen Gegner zu schaffen", wie es in der Mitteilung der Stadt heißt.

Flagge des Deutschen Reiches: Das Symbol ist bei Neonazis beliebt und hing im Dezember 2018 an einem Haus in Dortmund-Dorstfeld. (Quelle: imago images/Jochen Tack/Archivbild)Flagge des Deutschen Reiches: Das Symbol ist bei Neonazis beliebt und hing im Dezember 2018 an einem Haus in Dortmund-Dorstfeld. (Quelle: Jochen Tack/Archivbild/imago images)

Tatsächlich gilt die Gegend in Dortmund-Dorstfeld als eine bundesweit bekannte Hochburg und Rückzugsort der Nazi-Szene. Mit der Aktion möchte die Stadt Dortmund dieses Image offenbar wegpolieren.


Die Polizei will außerdem in Zukunft nach eigener Aussage mit einer erhöhten Präsenz in dem Viertel dafür sorgen, dass die Wände "nachhaltig geschützt" werden. Es sei auch eine Videoüberwachung in dem Bereich geplant.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal