Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Oberbürgermeister Sierau tritt nicht wieder zur Wahl an

Keine weitere Amtszeit  

Dortmunder Oberbürgermeister will "nicht am Sessel festkleben"

09.09.2019, 16:57 Uhr | dpa, t-online.de

Dortmund: Oberbürgermeister Sierau tritt nicht wieder zur Wahl an. Ullrich Sierau (SPD)

Ullrich Sierau (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Dortmund. Foto: Caroline Seidel/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Stadt Dortmund braucht bald einen neuen Oberbürgermeister. Der bisherige Amtsinhaber Ullrich Sierau gab am Sonntag bekannt, dass er bei der nächsten Wahl nicht wieder antreten wird. Jetzt lieferte er eine Begründung.

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) wird im kommenden Jahr bei der Oberbürgermeisterwahl nicht mehr antreten. Das gab Sierau am Sonntag bei einer SPD-Veranstaltung in Dortmund öffentlich bekannt, wie die Stadt mitteilte.

Sierau war 2009 zum Oberbürgermeister der Ruhrgebiets-Großstadt gewählt worden und befindet sich damit bereits in seiner dritten Amtszeit.

In einem Video, das am Montagnachmittag über Twitter verbreitet wurde, begründet Sierau seine Entscheidung. Zu Beginn des zweieinhalb minütigen Beitrages betont er: "Ich habe nie bereut, dass ich mich für Dortmund entschieden habe."

OB will nicht an Sessel festkleben

Weiter sagt er: "Ich bin immer schon der Auffassung gewesen, dass man nicht an seinem Sessel kleben soll und auch aufpassen muss, dass man nachher nicht doch zu lange irgendwo ist und dann vielleicht betriebsblind wird oder irgendetwas verkrustet."


Da er über 20 Jahre für die Stadt gearbeitet habe, sei für ihn jetzt ein Punkt gekommen, Jüngere "dran zu lassen", so Sierau.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal