Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Corona beeinflusst Kriminalstatistik der Polizei

Corona-Krise beeinflusst Statistik  

Kriminalität in Dortmund auf Zehnjahrestief

14.07.2020, 17:47 Uhr | t-online.de

Dortmund: Corona beeinflusst Kriminalstatistik der Polizei. Ein Polizeiauto steht vor dem Signal-Iduna-Park: Die Kriminalität in Dortmund ist im ersten Halbjahr 2020 erneut zurückgegangen. (Quelle: imago images/Ralf Ibing/firosportphoto/Poolfoto/Archivbild)

Ein Polizeiauto steht vor dem Signal-Iduna-Park: Die Kriminalität in Dortmund ist im ersten Halbjahr 2020 erneut zurückgegangen. (Quelle: Ralf Ibing/firosportphoto/Poolfoto/Archivbild/imago images)

Die Polizei hat die Kriminalstatistik für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sollen fast 2.000 weniger Straftaten in Dortmund und Lünen begangen worden sein.

1.863 weniger Straftaten als im ersten Halbjahr des Vorjahres vermeldet die Polizei Dortmund in ihrer neuen Kriminalstatistik für Dortmund und Lünen – ein Rückgang von 5,7 Prozent. Gleichzeitig liege die Aufklärungsquote bei 57,4 Prozent.

Die Corona-Pandemie habe die Kriminalitätsentwicklung beeinflusst, wird Polizeipräsident Gregor Lange in einer Pressemitteilung zitiert. Im Zeitraum zwischen März und Juni – der "Corona-Zeit" – sei die Anzahl der Angezeigten Straftaten um 30 Prozent gesunken. Es habe etwa in dem Zeitraum knapp 100 weniger Wohnungseinbrüche gegeben als im Vorjahreszeitraum.

Anders als etwa in Berlin, sei auch die häusliche Gewalt gesunken. Dennoch könne man nicht ausschließen, dass es in den Zeiten der Ausgangsbeschränkungen mehr Fälle gegeben habe als die Zahlen belegen.

Gegen die Corona-Beschränkungen haben die Dortmunder im April am meisten aufbegehrt. 515 Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung stellten die Beamten in dem Monat fest – insgesamt zählte man in Dortmund 893. "Der überwiegende Teil der Menschen hat sich vernünftig verhalten und durch das Einhalten von Abstandsregeln dazu beigetragen, dass die Corona-Pandemie in Dortmund bis heute beherrschbar blieb", sagt der Polizeipräsident.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal