Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

BVB-Coach zur Corona-Krise: Spielen "so lange wie möglich"

Sinsheim  

BVB-Coach zur Corona-Krise: Spielen "so lange wie möglich"

17.10.2020, 18:54 Uhr | dpa

BVB-Coach zur Corona-Krise: Spielen "so lange wie möglich". Lucien Favre

Dortmunds Trainer Lucien Favre gestikuliert beim Spiel gegen Hoffenheim. Foto: Uwe Anspach/dpa (Quelle: dpa)

Auch Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat vor den Auswirkungen der Coronakrise bei Länderspiel-Reisen gewarnt. "Ich denke, wir müssen sehr aufpassen. Es ist gefährlich. Es werden mehr Fälle kommen, es ist nicht gut zu reisen", sagte der 62 Jahre alte Schweizer nach dem 1:0-Sieg des BVB am Samstag in der Fußball-Bundesliga bei der TSG 1899 Hoffenheim.

Dortmunds Gegner hat in Torjäger Andrej Kramaric und Kasim Adams zwei positiv getestete Nationalspieler, auch Pavel Kaderabek ist wegen eines Falls in der Familie in Quarantäne. Bei der Borussia ist der Schweizer Manuel Akanji betroffen. Favre meinte mit Blick auf die Liga, die auch bei den Zuschauern wieder immer größere Einschränkungen hinnehmen muss: "Wir müssen weiter probieren zu spielen, so lange wie möglich."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal