Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen investierte eine Milliarde Euro in Biotechnologie

Dresden  

Sachsen investierte eine Milliarde Euro in Biotechnologie

28.04.2021, 16:02 Uhr | dpa

Sachsen investierte eine Milliarde Euro in Biotechnologie. Algenbrot und Algenbier

Blasensäulen stehen im Labor für Algenkultivierung der Fachhochschule Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB (Quelle: dpa)

Sachsen hat in den vergangenen 20 Jahren rund eine Milliarde Euro in seine Biotechnologieoffensive gesteckt. Investiert wurde in Forschungsinfrastruktur, neue Professuren, Bio-Innovationszentren und zahlreiche Forschungs- und Investitionsprojekte, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch nach einer Online-Konferenz mit der Pharmaindustrie mitteilte. "Das zahlt sich heute aus".

Das Ministerium sieht "enormes Innovations- und Zukunftspotenzial" in der Gesundheitswirtschaft mit einem Jahresumsatz von 1,9 Milliarden Euro. Die Pandemie zeige deren Bedeutung für die Bekämpfung und Überwindung einer globalen Gesundheitsbedrohung. Der Freistaat will Forschung und Produktion neuer Medikamente gegen Krankheiten wie etwa den Erreger Sars-CoV-2 weiter unterstützten, die bestehenden Forschungs- und Produktionsstandorte der Pharmaindustrie stärken sowie die Gründung und Ansiedlung von Unternehmen fördern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: