Sie sind hier: Home > Regional >

Klepsch: Lernen aus der Geschichte unverzichtbar

Dresden  

Klepsch: Lernen aus der Geschichte unverzichtbar

07.05.2021, 18:34 Uhr | dpa

Klepsch: Lernen aus der Geschichte unverzichtbar. Barbara Klepsch (CDU) spricht im Landtag

Barbara Klepsch (CDU) spricht während einer Sitzung des Sächsischen Landtages. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Auch 76 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs braucht es nach Angaben von Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) die Erinnerung daran. Die Gedenkstättenarbeit sei "unverzichtbar, um aus der Geschichte zu lernen", sagte sie am Freitag vor dem Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Kriegsendes in Dresden. "Erinnerungskultur hilft uns dabei, die Grausamkeit der nationalsozialistischen Verbrechen nie zu vergessen." Mit ihrem historisch-politischen Bildungsangebot trügen Sachsens Gedenkstätten maßgeblich dazu bei, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und für ein demokratisches Zusammenleben einzustehen.

Klepsch verwies darauf, dass der Landtag die Arbeit der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer politischer Gewaltherrschaft mit dem Doppelhaushalt 2021/22 durch zusätzliche Mittel und Stellen für Pädagogen, einen Natur- und Geschichtslehrpfades im Ehrenhain Zeithain und zur Errichtung der Gedenkstätte Konzentrationslager Sachsenburg stärken werde. Die Stiftung ist Trägerin von fünf von Bund und Freistaat geförderten Gedenkstätten und unterstützt weitere Gedenkstätten und Initiativen in freier Trägerschaft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: