Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr Zwangsräumungen 2020 in Sachsen: Linke fordert Hilfe

Dresden  

Mehr Zwangsräumungen 2020 in Sachsen: Linke fordert Hilfe

09.05.2021, 16:43 Uhr | dpa

Mehr Zwangsräumungen 2020 in Sachsen: Linke fordert Hilfe. Mietwohnungen in einem Hochhaus

Blick auf die Fassade eines Wohnhauses. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Zahl der Zwangsräumungen in Sachsen ist nach Angaben der Linke-Landtagsfraktion 2020 um fünf Prozent gestiegen. Nach der Antwort des Justizministeriums auf Anfrage der Fraktion wurden 3598 Räumungsaufträge und damit 150 mehr als im Vorjahr erteilt und in 2613 Fällen Wohnraum geräumt. Zahlen dazu aus vorangegangenen Jahren zum Vergleich gebe es nicht.

"Es ist ein Skandal, dass die Zahl der Zwangsräumungen trotz des viermonatigen faktischen Räumungsverbotes 2020 so hoch war", kritisierte die Abgeordnete Juliane Nagel. Ihre Fraktion fordere unter anderem Schutzmechanismen für Mieter in der Pandemie, "aber auch Zwangsräumungen grundsätzlich zu verbieten". Zudem müssten die Kommunen unterstützt werden, "mit allen Mitteln gegen Wohnungsverlust und Wohnungslosigkeit vorzugehen".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal