Sie sind hier: Home > Regional >

Opernintendant zeigt Verständnis für Personalentscheidung

Dresden  

Opernintendant zeigt Verständnis für Personalentscheidung

11.05.2021, 17:31 Uhr | dpa

Opernintendant zeigt Verständnis für Personalentscheidung. Peter Theiler

Peter Theiler, Semperoper-Intendant. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Semperoper-Intendant Peter Theiler hat Verständnis für einen personellen Neuanfang an seinem Haus gezeigt. "Die Entscheidung des Ministeriums, ab der Spielzeit 2023/24 die Weichen für die Semperoper unter dem Motto Zukunftsperspektive "Semper 2030" neu stellen zu wollen, kann ich nachvollziehen", erklärte der 64-Jährige am Dienstag.

Sachsens Kulturministerium hatte am Montag bekannt gegeben, den Vertrag mit Theiler um ein Jahr bis zum Sommer 2024 zu verlängern und den Vertrag mit Chefdirigent Christian Thielemann zu diesem Zeitpunkt auslaufen zu lassen. Thielemann wollte sich bisher nicht dazu äußern.

Theiler zeigte sich erfreut, die künstlerische Ausrichtung der Semperoper als eines Hauses mit internationaler Ausstrahlung noch drei Jahre gestalten zu können: "Dies schließt selbstverständlich auch die konstruktive Unterstützung für Herrn Thielemanns kommende Projekte in unserem Haus mit ein." Als Intendant der Sächsischen Staatsoper sei er "Teil eines großartigen Teams" und freue sich angesichts optimistischer Vorzeichen auf eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebes vor Publikum.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal