Sie sind hier: Home > Regional >

Köpping will Verbraucherschutz für Senioren stärken

Dresden  

Köpping will Verbraucherschutz für Senioren stärken

13.05.2021, 14:00 Uhr | dpa

Köpping will Verbraucherschutz für Senioren stärken. Petra Köpping

Petra Köpping (SPD), Gesundheitsministerin in Sachsen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv (Quelle: dpa)

Ältere Menschen brauchen nach Ansicht von Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) im digitalen Zeitalter einen besseren Verbraucherschutz. "Die Nutzung digitaler Medien ist herausfordernd - besonders für die ältere Generation, aber sie bietet doch so unendlich viele Möglichkeiten, den Alltag zu erleichtern und zu verbessern, so dass jede und jeder einen Zugang dazu haben sollte", teilte Köpping am Donnerstag in Dresden mit. Man brauche passende Angebote für Seniorinnen und Senioren und müsse sie immer weiterentwickeln. Mit dem Thema habe sich auch die Konferenz der Verbraucherschutzminister befasst. Sie habe dem Bund eine kostenlose und niedrigschwellige Informationsstelle für alle Fragen zu Verbraucherthemen vorgeschlagen.

Köppings Ministerium erinnerte an die Situation Betroffener in der Corona-Pandemie. Sie hätten Kontakte reduzieren oder ganz aussetzen müssen. "Neben dem Telefon stand ihnen mitunter nur die Möglichkeit der Kommunikation über digitale Wege, zum Beispiel per Videochat zur Verfügung. Dieses Szenario hat uns allen deutlich vor Augen geführt, wie bedeutsam der Umgang mit digitalen Medien für die Kontaktpflege, die Teilhabe und letztlich auch für die Lebensqualität ist - gerade für die Älteren", hieß es.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal