Sie sind hier: Home > Regional >

Bundestagswahl: Sachsens AfD will "deutlich über 30 Prozent"

Dresden  

Bundestagswahl: Sachsens AfD will "deutlich über 30 Prozent"

25.05.2021, 12:49 Uhr | dpa

Die sächsische AfD will zur Bundestagswahl "deutlich über 30 Prozent" der Zweitstimmen erreichen. Das kündigte Parteichef Jörg Urban am Dienstag in Dresden an. Bei der Bundestagswahl 2017 hatte die AfD im Freistaat mit 27 Prozent der Stimmen hauchdünn vor der CDU (26,9 Prozent) gelegen. Zwei Jahre später konnte die Union bei der Landtagswahl das Blatt wenden und siegte mit 32,1 Prozent vor der AfD (27,5).

Urban sieht die AfD mit ihrem Spitzenduo Alice Weidel und Tino Chrupalla für die Bundestagswahl gut aufgestellt. Laut AfD hatten beide bei einer Online-Mitgliederumfrage 71 Prozent der Stimmen erhalten. Urban zufolge repräsentieren Weidel und Chrupalla am besten die Vielfalt und Bandbreite der Partei: "Dieses Duo vereint die Anliegen der Bürger aus Ost und West."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: