Sie sind hier: Home > Regional >

Linke will "Kinderfreitag" als gesetzlichen Feiertag

Dresden  

Linke will "Kinderfreitag" als gesetzlichen Feiertag

30.05.2021, 10:36 Uhr | dpa

Der erste Freitag im Juni soll nach dem Willen der sächsischen Linken als "Kinder- und Familienfreitag" zum gesetzlichen Feiertag im Freistaat werden. "Wir wollen den Eltern und Großeltern mehr Zeit für sich und ihre Kinder einräumen und zugleich die Aufmerksamkeit auf die Kinder, ihre Lebenssituation und ihre Rechte lenken", sagte die kinder- und jugendpolitische Sprecherin Anna Gorskih am Sonntag. In vielen Ländern sei der Internationale Kindertag (1. Juni) bereits jetzt ein Feiertag.

Das wäre laut Gorskih ein Schritt, um Sachsen kinderfreundlicher zu machen – und ein Schritt hin zu mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung der gesetzlichen Feiertage, die etwa in Bayern, Baden-Württemberg und im Saarland zahlreicher sind. An dem arbeitsfreien Tag sollen die alltäglichen Verpflichtungen in den Hintergrund gerückt und die freie Zeit für intensive soziale und familiäre Beziehungen genutzt werden, um Regeneration, Erholung und gemeinsame Zeit füreinander zu ermöglichen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: