Sie sind hier: Home > Regional >

Verbände für verbindliche Regeln für Flüchtlingsozialarbeit

Dresden  

Verbände für verbindliche Regeln für Flüchtlingsozialarbeit

17.06.2021, 11:20 Uhr | dpa

Anlässlich des Weltflüchtlingstags (20. Juni) haben Wohlfahrtsverbände in Sachsen verbindliche Vorgaben für die Sozialarbeit mit Geflüchteten gefordert. "Die aktuelle Regelung zur Flüchtlingssozialarbeit weist zwei zentrale Schwachpunkte auf", sagte Michael Richter, Landesgeschäftsführer des Paritätischen, am Donnerstag in Dresden. Er ist derzeit Vorsitzender der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Freistaat.

Richter zufolge fehlen verbindliche Vorgaben zur Flüchtlingsarbeit vor Ort. Ein zweites Problem sei, dass die Finanzierung auf Projektbasis erfolge. "Das bedeutet, dass die Planungssicherheit für Träger und Fachkräfte oft nur für zwölf Monate besteht, obwohl es sich um eine längerfristige Aufgabe handelt." Die Sozialarbeit und die fachlichen Anforderungen sollten im künftigen sächsischen Integrations- und Teilhabegesetz verbindlich verankert werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: