Sie sind hier: Home > Regional >

Sachsen unterstützt Hochwasseropfer

Dresden  

Sachsen unterstützt Hochwasseropfer

28.07.2021, 13:53 Uhr | dpa

Sachsen greift Betroffenen des jüngsten Hochwassers mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen unter die Arme. Über eine entsprechende Verwaltungsvorschrift informierte das Finanzministerium am Mittwoch in Dresden. Sie sieht auch Erleichterungen für Spender und Unterstützer vor. "Nach einer solchen Katastrophe sollen sich weder die betroffenen Bürgerinnen und Bürger noch die Unternehmen um ihre steuerlichen Pflichten sorgen müssen", erklärte Finanzminister Hartmut Vorjohann (CDU). Die Finanzämter würden ihren Beitrag leisten und ein Stück Last von den Schultern nehmen.

Konkret geht es darum, den unmittelbar Betroffenen fällige Steuern zinsfrei zu stunden, Steuervorauszahlungen auf die Einkommensteuer beziehungsweise Körperschaftsteuer anzupassen sowie auf Vollstreckungsmaßnahmen zu verzichten. Auch der Verlust von Buchführungsunterlagen durch Hochwasser findet Berücksichtigung, hieß es.

Daneben gibt es auch Erleichterungen für Spenden und Spendenaktionen. Bis zum 31. Oktober 2021 genügt unter anderem ein vereinfachter Spendennachweis für Zuwendungen, die auf ein für den Katastrophenfall eingerichtetes Sonderkonto eingezahlt wurden. Das Ministerium empfahl allen Betroffenen, sich zeitnah mit ihrem zuständigen Finanzamt in Verbindung zu setzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: