Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

PSV Wesel-Lackhausen gegen VfL Rhede: Der Joker sticht: Girnth macht den Sieg klar

Landesliga Gruppe 2  

Der Joker sticht: Girnth macht den Sieg klar

29.09.2019, 17:57 Uhr | Sportplatz Media

PSV Wesel-Lackhausen gegen VfL Rhede: Der Joker sticht: Girnth macht den Sieg klar. Der Joker sticht: Girnth macht den Sieg klar (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Gruppe 2: PSV Wesel-Lackhausen – VfL Rhede 3:4 (1:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Der PSV Wesel-Lackhausen und der VfL Rhede lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:4 endete. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Rhede ging durch Yannis Glouhtchev in der elften Minute in Führung. Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Alexander Giese vor den 97 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den Gast erzielte. Ehe der Unparteiische die Protagonisten zur Pause bat, traf Viktor Klejonkin zum 1:2 zugunsten von Wesel-Lackhausen (40.). Zur Pause wusste der VfL eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Der PSV kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Donavan Sadek war für Lauritz Meis zur Stelle. Das 3:1 für den VfL Rhede stellte Giese sicher. In der 47. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Jost Kasparek beförderte das Leder zum 2:3 des PSV Wesel-Lackhausen in die Maschen (53.). Sadek ließ sich in der 70. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 3:3 für die Heimmannschaft. Wesel-Lackhausen stellte in der 53. Minute personell um: Linus Dersch ersetzte Lennart Laader und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Rhede nahm in der 73. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Florian Hahm für Florian Girnth vom Platz ging. Girnth versenkte die Kugel zum 4:3 (86.). Lukas Dyck beendete das Spiel und damit schlug der VfL den PSV Wesel-Lackhausen auswärts mit 4:3.

Nach neun gespielten Runden gehen bereits 16 Punkte auf das Konto von Wesel-Lackhausen und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz. Fünf Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat der PSV derzeit auf dem Konto. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte der PSV Wesel-Lackhausen nur sieben Zähler.

Der VfL Rhede muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,56 Gegentreffer pro Spiel. Nach dem errungenen Dreier hat Rhede Position zehn der Landesliga Gruppe 2 inne. Die Stärke des VfL liegt in der Offensive – mit insgesamt 20 erzielten Treffern. Vier Siege, zwei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des VfL Rhede bei. In den letzten fünf Partien rief Rhede konsequent Leistung ab und holte neun Punkte. Am nächsten Sonntag reist Wesel-Lackhausen zur Zweitvertretung der TSV Meerbusch, zeitgleich empfängt der VfL die VSF Amern.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal