Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

1. FC Kleve 63/03 gegen Cronenberger SC: Doppelpack von Kurikciyan ebnet den Weg

Oberliga Niederrhein  

Doppelpack von Kurikciyan ebnet den Weg

20.10.2019, 18:56 Uhr | Sportplatz Media

1. FC Kleve 63/03 gegen Cronenberger SC: Doppelpack von Kurikciyan ebnet den Weg. Doppelpack von Kurikciyan ebnet den Weg (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Niederrhein: 1. FC Kleve 63/03 – Cronenberger SC 3:1 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Das Auswärtsspiel des Cronenberger SC endete erfolglos. Gegen den 1. FC Kleve 63/03 gab es nichts zu holen. Die Heimmannschaft gewann die Partie mit 3:1. Der 1. FC Kleve war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Tuncay Muhammet Altuntas brachte Kleve in der zwölften Minute ins Hintertreffen. Levon Kurikciyan vollendete in der 34. Minute vor 125 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Beim 1. FC Kleve 63/03 kam zu Beginn der zweiten Hälfte Ali Hassan Hammoud für Mike Terfloth in die Partie. Das 2:1 des 1. FC Kleve bejubelte Niklas Klein-Wiele (48.). In der 63. Minute stellte Cronenberg personell um: Per Doppelwechsel kamen Vittorio Di Mari und Dominik Heinen auf den Platz und ersetzten Edin Husidic und Ariyoh Yussuf Ayinla. Mit dem 3:1 sicherte Kurikciyan Kleve nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (85.). In der 87. Minute wechselte der 1. FC Kleve 63/03 Sebastian van Brakel für Kurikciyan ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der 1. FC Kleve nahm in der 88. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Klein-Wiele für Luca Plum vom Platz ging. Am Schluss schlug Kleve den CSC mit 3:1.

Nach dem errungenen Dreier hat der 1. FC Kleve 63/03 Position elf der Oberliga Niederrhein inne. Der 1. FC Kleve verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen. Kleve befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

Der Cronenberger SC muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,67 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur drei Zähler. Die Abwehrprobleme von Cronenberg bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Die formschwache Abwehr, die bis dato 32 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des CSC in dieser Saison. Der Cronenberger SC musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Cronenberg insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der Cronenberger SC deutlich. Insgesamt nur vier Zähler weist der CSC in diesem Ranking auf.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der 1. FC Kleve 63/03 zum TSV Meerbusch, gleichzeitig begrüßt Cronenberg Union Nettetal auf heimischer Anlage.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal