Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

SV Blau-Weiß Dingden gegen DJK Teutonia St.Tönis: DJK Teutonia nicht zu stoppen

Landesliga Gruppe 2  

DJK Teutonia nicht zu stoppen

01.12.2019, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

SV Blau-Weiß Dingden gegen DJK Teutonia St.Tönis: DJK Teutonia nicht zu stoppen. DJK Teutonia nicht zu stoppen (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Gruppe 2: SV Blau-Weiß Dingden – DJK Teutonia St.Tönis 0:6 (0:3) (Quelle: Sportplatz Media)

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der SV Blau-Weiß Dingden und die DJK Teutonia St.Tönis mit dem Endstand von 0:6. Die DJK Teutonia setzte sich standesgemäß gegen BW Dingden durch.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Brian Dollen besorgte vor 120 Zuschauern das 1:0 für St. Tönis. Lukas Stiels trug sich in der 37. Spielminute in die Torschützenliste ein. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (44.) schoss Kevin Breuer einen weiteren Treffer für die DJK Teutonia St.Tönis. Nach dem souveränen Auftreten der Elf von Coach Bekim Kastrati überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Bekim Kastrati Felix Burdzik und Darius Strode vom Feld und brachte Rico Henkel und Malik Cakmakci ins Spiel. Mit dem 4:0 von Dollen für die DJK Teutonia war das Spiel eigentlich schon entschieden (57.). In der 59. Minute wechselte Dingden Timo Holtkamp für Felix Leyking ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. St. Tönis baute die Führung aus, indem Burhan Sahin zwei Treffer nachlegte (62./85.). Mit Dollen und Oliver Wersig nahm Bekim Kastrati in der 62. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Mike Falcone und Semih Zeriner. Der SV Blau-Weiß Dingden nahm in der 70. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Timo Ameling für Tillmann Kruse vom Platz ging. Am Ende fuhr die DJK Teutonia einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte die DJK Teutonia St.Tönis bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man BW Dingden in Grund und Boden spielte.

Dingden muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Die deutliche Niederlage verschärft die Situation des Teams von Trainer Dirk Juch immens. Im Sturm des Heimteams stimmt es ganz und gar nicht: 19 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Nun musste sich der SV Blau-Weiß Dingden schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. BW Dingden verliert nach der dritten Pleite weiter an Boden.

St. Tönis mischt nach dem Zu-null-Sieg weiter vorne mit. Mit nur 17 Gegentoren hat der Gast die beste Defensive der Landesliga Gruppe 2. Die Saisonbilanz der DJK Teutonia St.Tönis sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei 13 Siegen und zwei Unentschieden büßte die DJK Teutonia lediglich zwei Niederlagen ein. Seit elf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, St. Tönis zu besiegen.

Am kommenden Sonntag trifft Dingden auf den VfR Krefeld-Fischeln (14:45 Uhr), die DJK Teutonia St.Tönis reist zur Spvgg Sterkrade-Nord (14:15 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal