Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Düsseldorf: ISTAF Indoor 2021 ersetzt "PSD Bank Meeting"

Statt "PSD Bank Meeting"  

ISTAF Indoor kommt nach Düsseldorf

05.02.2020, 17:13 Uhr | dpa

Düsseldorf: ISTAF Indoor 2021 ersetzt "PSD Bank Meeting". "ISTAF Berlin" steht auf einer Leinwand: Die ISTAF Infoor wird von 2021 an auch in Düsseldorf ausgetragen. (Quelle: dpa/spo.)

"ISTAF Berlin" steht auf einer Leinwand: Die ISTAF Infoor wird von 2021 an auch in Düsseldorf ausgetragen. (Quelle: spo./dpa)

Seit sieben Jahren wird die Leichtathletik-Veranstaltung ISTAF Indoor in Berlin ausgetragen. Im kommenden Jahr kommt sie auch nach Düsseldorf – und ersetzt damit ein bekanntes Event.

Die ISTAF Indoor wird ab 2021 auch in Düsseldorf ausgetragen. Sie soll das traditionsreiche Leichtathletik-Event "PSD Bank Meeting" zukünftig ersetzen. Das bisherige Event bekommt einen neuen Namen, aber auch weitaus mehr Zuschauer, da die Wettkämpfe nicht mehr in der Leichtathletik-Halle im Arena Sportpark, sondern im ISS Dome der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens stattfinden sollen. Das teilten die Verantwortlichen der Stadt Düsseldorf und die Organisatoren aus Berlin mit.

Das ISTAF Indoor in Düsseldorf feiert am 31. Januar 2021 Premiere, fünf Tage vor dem Leichtathletik-Spektakel in der Berliner Mercedes-Benz-Arena.

"Kompakt, übersichtlich, actionreich – das ist genau der richtige Weg für die Leichtathletik. Toll, dass es jetzt auch ein ISTAF Indoor hier in Düsseldorf geben wird", sagte Sprinterin Gina Lückenkemper über ihr erklärtes Lieblings-Meeting. "Die Fans können sich 2021 auf zwei echte Spektakel freuen." Das ISTAF Indoor sei "einfach das beste Hallen-Meeting der Welt und die Zukunft der Leichtathletik".

Event soll mehr Leichtathletik-Fans erreichen

Auch Hürden-Ass Pamela Dutkiewicz schwärmte. "Es ist total genial, dass es das künftig zweimal im Jahr geben wird. Das Rheinland und der Ruhrpott werden das ISTAF Indoor lieben", sagte die Weltklasse-Hürdensprinterin vom TV Wattenscheid 01.

Das Düsseldorfer Meeting habe sich in der Weltspitze etabliert, stoße aber nun an seine Grenzen, erklärte Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor und Sportdezernent der Stadt. Die Leichtathletikhalle sei seit Jahren ausverkauft, die Kapazität mit 2.000 Zuschauern limitiert. "Mit dem nächsten Schritt, den wir nun gehen, wollen wir gemeinsam mit den Berliner Machern des ISTAF Indoor im ISS Dome die Zukunft der Leichtathletik zeigen und noch mehr Leichtathletik-Fans die Chance geben, hautnah dabei zu sein", betonte Hintzsche.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal