Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

DJK/VfL Giesenkirchen gegen SV Hönnepel-Niedermörmter: Elf Partien ohne Sieg: Giesenkirchen setzt Ne

Landesliga Gruppe 2  

Elf Partien ohne Sieg: Giesenkirchen setzt Negativtrend fort

12.02.2020, 22:56 Uhr | Sportplatz Media

DJK/VfL Giesenkirchen gegen SV Hönnepel-Niedermörmter: Elf Partien ohne Sieg: Giesenkirchen setzt Ne. Elf Partien ohne Sieg: Giesenkirchen setzt Negativtrend fort (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Gruppe 2: DJK/VfL Giesenkirchen – SV Hönnepel-Niedermörmter 2:5 (0:3) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit einem 5:2-Erfolg im Gepäck ging es für die SV Hönnepel-Niedermörmter vom Auswärtsmatch bei der DJK/VfL Giesenkirchen in Richtung Heimat. Die SV Hö-Nie ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Giesenkirchen einen klaren Erfolg. Das Hinspiel hatte beim 2:2 keinen Sieger gefunden.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

David Gehle besorgte vor 30 Zuschauern das 1:0 für Hö-Nie. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Edin Husic schnürte einen Doppelpack (35./45.), sodass die Gäste fortan mit 3:0 führten. Der tonangebende Stil der Elf von Trainer Thomas von Kuczkowski spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. Zwei schnelle Treffer von Marvin Hitzek (55.) und Baris Yardincioglu (58.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten der SV Hönnepel-Niedermörmter. Die SV Hö-Nie stellte in der 60. Minute personell um: Adis Dedic ersetzte Husic und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Maik Rütten, der von der Bank für Thorben Hasler kam, sollte für neue Impulse bei der DJK/VfL Giesenkirchen sorgen (60.). Hö-Nie tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Erdem Erzi ersetzte Gehle (68.). Mit zwei schnellen Treffern von Rütten (80.) und Michael Prigge (85.) machte Giesenkirchen deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Schlussendlich reklamierte die SV Hönnepel-Niedermörmter einen Sieg in der Fremde für sich und wies das Heimteam in die Schranken.

57 Tore kassierte die DJK/VfL Giesenkirchen bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der Landesliga Gruppe 2. Nach der empfindlichen Schlappe steckt die Mannschaft von Volker Hansen weiter im Schlamassel. Nun musste sich das Schlusslicht schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Giesenkirchen wartet schon seit elf Spielen auf einen Sieg.

Die SV Hö-Nie holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Hö-Nie machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz 15. Die SV Hönnepel-Niedermörmter bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, drei Unentschieden und neun Pleiten. Durch den klaren Erfolg über die DJK/VfL Giesenkirchen ist die SV Hö-Nie weiter im Aufwind.

Das nächste Mal ist Giesenkirchen am 16.02.2020 gefordert, wenn man bei der SV Scherpenberg 1921 antritt. Für Hö-Nie geht es schon am Sonntag weiter, wenn man BW Dingden empfängt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal