Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

SV Straelen gegen TSV Meerbusch: Straelen daheim eine Macht

Oberliga Niederrhein  

Straelen daheim eine Macht

21.02.2020, 15:25 Uhr | Sportplatz Media

SV Straelen gegen TSV Meerbusch: Straelen daheim eine Macht. Straelen daheim eine Macht (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Niederrhein: SV Straelen – TSV Meerbusch (Sonntag 15:00 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Am Sonntag bekommt es Meerbusch mit Straelen zu tun, einem Kontrahenten, der den Erfolg zuletzt gepachtet hatte. Zuletzt kam der SV Straelen zu einem 3:0-Erfolg über den SC Velbert. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich der TSV Meerbusch kürzlich gegen die Sportfreunde Baumberg zufriedengeben. Meerbusch hatte sich im Hinspiel als keine große Hürde für Straelen erwiesen und mit 0:4 verloren.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der SV Straelen ist zu Hause noch immer ohne Punktverlust. Mit 51 Zählern führt die Heimmannschaft das Klassement der Oberliga Niederrhein souverän an. Der Defensivverbund des Teams von Coach Inka Grings ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 16 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Nur einmal gab sich der SV Straelen bisher geschlagen. Straelen scheint einfach niemand stoppen zu können. Rekordverdächtige elf Siege in Serie stehen mittlerweile zu Buche.

Der TSV Meerbusch holte auswärts bisher nur elf Zähler. Die Gäste rangieren mit 30 Zählern auf dem sechsten Platz des Tableaus. Neun Siege und drei Remis stehen sechs Pleiten in der Bilanz der Mannschaft von Coach Antonio Alejandro Molina Carrasco gegenüber. Meerbusch ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches acht Punkte.

Aufpassen sollte der TSV Meerbusch auf die Offensivabteilung des SV Straelen, die durchschnittlich mehr als dreimal pro Spiel zuschlug.

Meerbusch ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal