Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

SV 09/35 Wermelskirchen gegen FSV Duisburg: Pflichtaufgabe für FSV

Landesliga Gruppe 1  

Pflichtaufgabe für FSV

28.02.2020, 15:26 Uhr | Sportplatz Media

SV 09/35 Wermelskirchen gegen FSV Duisburg: Pflichtaufgabe für FSV. Pflichtaufgabe für FSV (Quelle: Sportplatz Media)

Landesliga Gruppe 1: SV 09/35 Wermelskirchen – FSV Duisburg (Sonntag 15:00 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Der FSV will die Erfolgsserie von drei Siegen beim SV 09/35 Wermelskirchen ausbauen. Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich Wermelskirchen kürzlich gegen den TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld zufriedengeben. Der FSV Duisburg schlug den VfB Solingen am Samstag mit 4:2 und hat somit Rückenwind. Auf eigenem Platz hatte der FSV das Hinspiel mit 2:0 gewonnen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des SV 09/35 Wermelskirchen sind zwölf Punkte aus neun Spielen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Pichura bekleidet mit 21 Zählern Tabellenposition 15. Insbesondere an vorderster Front kommt Wermelskirchen nicht zur Entfaltung, sodass nur 30 erzielte Treffer auf das Konto des Gastgebers gehen. Der aktuelle Ertrag des SV 09/35 Wermelskirchen zusammengefasst: fünfmal die Maximalausbeute, sechs Unentschieden und zehn Niederlagen. Die passable Form von Wermelskirchen belegen sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Nach 21 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für den FSV Duisburg 48 Zähler zu Buche. Offensiv konnte der Elf von Markus Kowalczyk in der Landesliga Gruppe 1 kaum jemand das Wasser reichen, was die 56 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der Gast tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Insbesondere den Angriff des FSV gilt es für den SV 09/35 Wermelskirchen in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der FSV Duisburg den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln.

Auf Wermelskirchen wartet ein dickes Kaliber, verlief die bisherige Spielzeit des FSV doch bedeutend besser als die Saison des SV 09/35 Wermelskirchen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal