Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Trotz Konjunktureintrübung: Dem Handwerk in NRW geht es gut

Düsseldorf  

Trotz Konjunktureintrübung: Dem Handwerk in NRW geht es gut

15.01.2020, 14:02 Uhr | dpa

Trotz Konjunktureintrübung: Dem Handwerk in NRW geht es gut. Ein Mechaniker arbeitet in einer KfZ-Werkstatt

Ein Mechaniker arbeitet in einer KfZ-Werkstatt. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Dem Handwerk in Nordrhein-Westfalen geht es trotz der allgemeinen Konjunktureintrübung in Deutschland weiter gut. Auch im laufenden Jahr rechne das Handwerk im bevölkerungsreichsten Bundesland mit einem Wachstum von mindestens drei Prozent, sagte der Präsident von Handwerk.NRW, Andreas Ehlert, am Mittwoch in Düsseldorf. Damit werde sich das zuletzt starke Wachstum 2020 zwar etwas verlangsamen, aber von Rezession gebe es im Handwerk keine Spur.

Vor allem im Bauhaupt- und Ausbaugewerbe sowie im Gesundheitsgewerbe sei die Stimmung glänzend, berichtete Ehlert. Bei Augenoptikern, Hörakustikern, Zahntechnikern und Sanitätshäusern habe das Geschäftsklima bei der Herbstumfrage von Handwerk.NRW sogar ein Allzeithoch erreicht. Leicht eingetrübt habe sich die Stimmung allerdings bei den industrienahen Handwerksgeschäften und im Kfz-Gewerbe.

Insgesamt beschäftigt der Handwerkssektor im Nordrhein-Westfalen rund 1,2 Millionen Mitarbeiter. Diese Zahl dürfte nach Schätzung von Handwerk.NRW im laufenden Jahr leicht steigen. Rückenwind erwartet das Handwerk nicht zuletzt vom Klimapaket der Bundesregierung und der darin vorgesehenen besseren Förderung der Gebäudesanierung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal