Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Düsseldorf/Coronavirus: Hotel wegen Prostitution geschlossen

Stadt prüft weitere Konsequenzen  

Hotel geschlossen wegen Prostitution in Corona-Krise

03.04.2020, 16:26 Uhr | dpa

Düsseldorf/Coronavirus: Hotel wegen Prostitution geschlossen. Ein Dienstwagen des Ordnungsamtes (Symbolbild): In Düsseldorf wurde ein Hotel wegen Prostitution trotz Corona-Beschränkungen geschlossen.  (Quelle: imago images/Rupert Oberhäuser)

Ein Dienstwagen des Ordnungsamtes (Symbolbild): In Düsseldorf wurde ein Hotel wegen Prostitution trotz Corona-Beschränkungen geschlossen. (Quelle: Rupert Oberhäuser/imago images)

In Düsseldorf hat das Ordnungsamt ein Hotel vollständig geschlossen und versiegelt, nachdem mehrfach gegen Corona-Schutzverordnung verstoßen worden war. Unter anderem boten Prostituierte weiterhin ihre Dienste an. 

Weil in einem Düsseldorfer Hotel trotz Corona-Beschränkungen weiter Prostitution betrieben wurde und auch noch Touristen zu Gast gewesen sein sollen, wurde das Haus durch den Ordnungsdienst geschlossen. Das teilte die Stadt Düsseldorf mit. 

Bei der Kontrolle einer Prostituierten seien am Mittwochabend Mitarbeiter des Ordnungsamtes auf ein Hotel in Bahnhofsnähe aufmerksam geworden, in dem ihr Ausweis liegen sollte. Unter den 14 Gästen seien weitere behördlich bekannte Prostituierte gewesen, erklärte die Stadt am Freitag. In dem Hotel würden sie sowohl wohnen als auch sexuelle Handlungen anbieten.

Weitere Konsequenzen werden geprüft 

Die Inhaberin des Hotelbetriebs habe sich bei der Kontrolle "planlos" und "desinteressiert" gezeigt. "Sie gab an, dass sie zur Zahl der Gäste keine Angaben machen könne, ebenso wenig darüber, wie lange diese dort wohnen würden oder vor hatten zu bleiben. Zahlungsbelege waren ebenfalls nicht auffindbar", heißt es weiter. Das Ordnungsamt habe das Hotel daraufhin geschlossen.

Die Stadt will nach der Schließung weitere Konsequenzen prüfen. In einem Erlass des Landes NRW werden unter den Einrichtungen und Angeboten, die ab dem 16. März zu schließen beziehungsweise einzustellen sind, Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen genannt. Auch Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind wegen der Corona-Krise laut der Weisung des Landes zu untersagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal