Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Zwei Millionen Euro für notleidende Sportvereine ausgezahlt

Duisburg  

Zwei Millionen Euro für notleidende Sportvereine ausgezahlt

23.04.2020, 14:00 Uhr | dpa

Die NRW-Landesregierung hat bislang aus dem Sonderprogramm "Soforthilfe Sport" zwei Millionen Euro für notleidende Sportvereine während der Coronavirus-Pandemie zur Verfügung gestellt. Dies teilten Staatskanzlei und Landessportbund NRW am Donnerstag mit. Das Land hatte den existenzbedrohten Clubs bis zu zehn Millionen Euro in Aussicht gestellt. Dabei ist die Höchstsumme auf 50 000 Millionen pro Verein begrenzt.

Das bislang genehmigte Geld verteilt sich auf mehr als 250 Anträge, die über das Förderportal des Landessportbundes gestellt werden können. "Die Resonanz zeigt, dass solche Maßnahmen einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den organisierten Sport weitgehend unbeschadet durch diese Krisenzeiten zu führen", sagte LSB-Präsident Stefan Klett.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal