Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Düsseldorf: Erster NRW-Ortsverband spricht sich für Söder als Kanzlerkandidaten aus

Im "Laschet-Land"  

CDU-Ortsverband Lierenfeld spricht sich für Söder aus

12.04.2021, 11:57 Uhr | dpa

Düsseldorf: Erster NRW-Ortsverband spricht sich für Söder als Kanzlerkandidaten aus. Markus Söder (Quelle: dpa/Michael Kappeler/Aktuell)

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender: Von 1.200 befragten Wahlberechtigten sprach sich der Großteil für ihn als Kanzlerkandidaten der Union aus. (Quelle: Michael Kappeler/Aktuell/dpa)

Düsseldorf-Lierenfeld hat sich als erster CDU-Ortsverband öffentlich für Markus Söder (CSU) als Kanzlerkandidat ausgesprochen. Söder habe im Vergleich zu Laschet einen cleveren Kurs der Pandemie-Bekämpfung gefahren.

Als erster CDU-Ortsverband in Nordrhein-Westfalen hat sich Düsseldorf-Lierenfeld öffentlich für Markus Söder (CSU) als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen. "Söder hat Charisma", sagte der Ortsvereinsvorsitzende Christian Rütz am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf.

"Die Bevölkerung traut ihm Krisenbewältigung zu", urteilte der Jurist, der auch CDU-Ratsherr in der Landeshauptstadt ist. Deshalb sei das Votum des Vorstands in dem 30 Mitglieder kleinen CDU-Ortsverband im Düsseldorfer Arbeiterviertel Lierenfeld einstimmig für den bayerischen Ministerpräsidenten ausgefallen.

"Als Ortsverband an der Basis in NRW wünschen wir uns einen Spitzenkandidaten, der durch stringentes Handeln bei der Bevölkerung gute Zustimmungswerte genießt und der Union eine starke Ausgangsposition bei der Bundestagswahl verschafft", heißt es in einer Pressemitteilung der kleinen Parteizelle. "Deshalb sollte das Präsidium Markus Söder als gemeinsamen Kanzlerkandidaten von CDU und CSU für Deutschland vorschlagen."

Laschets Kurs sorgte für Irritationen

Das sei kein Misstrauensvotum gegen CDU-Parteichef Armin Laschet, der sich ebenfalls um die Kanzlerkandidatur bewirbt. "Im Gegenteil, Armin Laschet wird als Regierungschef hier in NRW gebraucht und macht hier eine gute Arbeit", betonte der stellvertretende Lierenfelder CDU-Vorsitzende Ralf Backens. Allerdings habe Laschets Zick-Zack-Kurs in der Pandemie-Bekämpfung Irritationen ausgelöst, stellte Rütz fest. Dagegen habe Söder seine Kurswechsel cleverer vermittelt.

Auch eine am Sonntag veröffentlichte repräsentative Umfrage von Infratest dimap für den WDR hatte für Laschets Kanzleramtsambitionen wenig Rückhalt in seinem eigenen Bundesland ergeben. Demnach hielten von fast 1.200 befragten Wahlberechtigten in NRW 49 Prozent Söder für einen guten Kanzlerkandidaten – von Laschet sagten das hingegen nur 24 Prozent.

Noch schlechter schnitt der CDU-Chef ausgerechnet bei den befragten Unionsanhängern ab: Hier lag Söder im Vergleich zu Laschet mit 68 zu 20 Prozent noch weiter vorne.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal