Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Streit um Immendorffs Erbe: Neuer Anlauf vor Gericht

Düsseldorf  

Streit um Immendorffs Erbe: Neuer Anlauf vor Gericht

20.04.2021, 01:39 Uhr | dpa

Streit um Immendorffs Erbe: Neuer Anlauf vor Gericht. Jörg Immendorff

Der Künstler Jörg Immendorff in seinem Atelier. Foto: Horst Ossinger/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

14 Jahre nach dem Tod von Jörg Immendorff (1945-2007) versucht die Justiz erneut, den Streit um das Erbe des Künstlers zu beenden. Vor dem Landgericht Düsseldorf ist am heutigen Dienstag (13.00) eine mündliche Verhandlung angesetzt. Streitparteien sind ein unehelicher Sohn Immendorffs und die Witwe des Künstlers.

Der inzwischen 22 Jahre alte Sohn hat Anspruch auf seinen Pflichtteil, das ist unumstritten. Komplizierter ist die Frage, wieviel Geld das ist. Vier Jahre hat ein vom Gericht beauftragter Gutachter gebraucht, um den Verkehrswert der 6500 Kunstwerke im Nachlass Immendorffs zu ermitteln.

Die Witwe des Künstlers hatte schon vor acht Jahren 1,1 Millionen Euro an Immendorffs Sohn gezahlt und später einen weiteren sechsstelligen Betrag angeboten. Der damalige Anwalt des Sohnes hatte aber insgesamt vier Millionen Euro gefordert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal