Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

TSV Gera-Westvororte gegen SV Eintracht Eisenberg: Triumph über Eintracht Eisenberg

Thüringenliga  

Triumph über Eintracht Eisenberg

02.11.2019, 16:56 Uhr | Sportplatz Media

TSV Gera-Westvororte gegen SV Eintracht Eisenberg: Triumph über Eintracht Eisenberg. Triumph über Eintracht Eisenberg (Quelle: Sportplatz Media)

Thüringenliga: TSV Gera-Westvororte – SV Eintracht Eisenberg 2:1 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Für den SV Eintracht Eisenberg gab es in der Auswärtspartie gegen den TSV Gera-Westvororte nichts zu holen. Eintracht Eisenberg verlor mit 1:2. Die Experten wiesen Eisenberg vor dem Match gegen Gera-Westvororte die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

127 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den TSV Gera-Westvororte schlägt – bejubelten in der 33. Minute den Treffer von Philipp Rehnelt zum 1:0. Der Gastgeber hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Beim SV Eintracht Eisenberg gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Stephan Uhl wurde für Robert Schulz eingewechselt. Für das 2:0 von Gera-Westvororte zeichnete Tim Richter verantwortlich (48.). Eintracht Eisenberg stellte in der 63. Minute personell um: Nicklas Reinhardt ersetzte Benjamin Brack und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Die Gäste tauschten zwei etatmäßige Verteidiger: Matthias Walzog ersetzte Louis Prieger (81.). Danny Müller witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für Eisenberg ein (85.). Nach der Beendigung des Spiels durch Schiedsrichter Martin Ritter (Herbsleben) feierte der TSV Gera-Westvororte einen dreifachen Punktgewinn gegen den SV Eintracht Eisenberg.

Durch den Erfolg verbesserte sich Gera-Westvororte im Klassement auf Platz elf. Der TSV Gera-Westvororte bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und sechs Pleiten.

Nach elf Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für Eintracht Eisenberg 21 Zähler zu Buche. Die Leistungskurve von Eisenberg zeigt steil nach unten und so wartet man nun schon seit vier Spielen auf den nächsten Sieg.

Während Gera-Westvororte am nächsten Samstag (14:00 Uhr) beim SC 1903 Weimar gastiert, duelliert sich der SV Eintracht Eisenberg zeitgleich mit dem 1. SC 1911 Heiligenstadt.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal