Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

BSG Wismut Gera gegen SV BW 91 Bad Frankenhausen: Schlag ins Kontor von Bad Frankenhausen

Thüringenliga  

Schlag ins Kontor von Bad Frankenhausen

16.11.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

BSG Wismut Gera gegen SV BW 91 Bad Frankenhausen: Schlag ins Kontor von Bad Frankenhausen. Schlag ins Kontor von Bad Frankenhausen (Quelle: Sportplatz Media)

Thüringenliga: BSG Wismut Gera – SV BW 91 Bad Frankenhausen 6:2 (2:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der SV BW 91 Bad Frankenhausen steckte gegen die BSG Wismut Gera eine deutliche 2:6-Niederlage ein. Wismut hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte die Mannschaft von Trainer Marcus Dörfer alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Rico Heuschkel glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für die Heimmannschaft (1./35.). Bad Frankenhausen meldete sich mit dem Anschlusstreffer zurück. Roy Bergner war es, der vor 163 Zuschauern Abschlussstärke bewies. Die BSG führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Die BSG Wismut Gera spielte weiter nach vorne und so traf Heuschkel (60./70.) und Florian Schubert (65.) ins gegnerische Tor. In der 64. Minute wechselte Frankenhaus Steven Halusa für Peet Schmidt ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Elf von Trainer Marcus Mettke tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Sebastian Lobodasch ersetzte Erik Siebenhüner (67.). Marcel Kiessling überwand den gegnerischen Schlussmann zum 6:1 für Wismut (82.). Kurz vor Ultimo war noch Kevin Weber zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des SV BW 91 Bad Frankenhausen verantwortlich (89.). Am Ende kam die BSG gegen die Gäste zu einem verdienten Sieg.

Bei der BSG Wismut Gera präsentierte sich die Abwehr angesichts 32 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (49). Der Erfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Wismut liegt nun auf Platz zwei. Die bisherige Spielzeit der BSG ist weiter von Erfolg gekrönt. Die BSG Wismut Gera verbuchte insgesamt acht Siege und ein Remis und musste erst vier Niederlagen hinnehmen.

Ligaweit fängt kein Team mehr Gegentreffer als Bad Frankenhausen. Man kassierte bereits 43 Tore gegen sich. Der Tabellenletzte holte auswärts bisher nur drei Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe steckt Frankenhaus weiter im Schlamassel. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur zwei Siegen und zwei Unentschieden sind die Aussichten des SV BW 91 Bad Frankenhausen alles andere als positiv. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Bad Frankenhausen noch ausbaufähig. Nur drei von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Am nächsten Samstag (14:00 Uhr) reist Wismut zum SV Eintracht Eisenberg, gleichzeitig begrüßt Frankenhaus die SpVgg Geratal auf heimischer Anlage.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal