Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

1. FC Lokomotive Leipzig gegen FC Rot-Weiß Erfurt: Erfurt verlangt Lokomotive Leipzig alles ab

Regionalliga Nordost  

Erfurt verlangt Lokomotive Leipzig alles ab

15.12.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

1. FC Lokomotive Leipzig gegen FC Rot-Weiß Erfurt: Erfurt verlangt Lokomotive Leipzig alles ab. Erfurt verlangt Lokomotive Leipzig alles ab (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nordost: 1. FC Lokomotive Leipzig – FC Rot-Weiß Erfurt 2:1 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Der 1. FC Lokomotive Leipzig verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg gegen den FC Rot-Weiß Erfurt. Vollends überzeugen konnte Lokomotive Leipzig dabei jedoch nicht. Im Hinspiel sahen die Zuschauer Tore satt. 2:2 trennten sich die Teams.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Lucas Surek besorgte vor 4.337 Zuschauern das 1:0 für Erfurt. Burim Halili kam für Marc-Frank Brasnic in der zweiten Halbzeit auf den Platz (45.). Damit wechselte Robin Krüger zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. RWE führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Zwei für die gleiche Position nominierte Spieler wechselte Wolfgang Wolf, als er Stephane Mvibudulu für Leon Heynke zum Start in den zweiten Durchgang brachte. Djamal Ziane stellte die Weichen für Lok Leipzig auf Sieg, als er in Minute 58 mit dem 1:1 zur Stelle war. Das 2:1 des Gastgebers bejubelte Sascha Pfeffer (77.). In der Schlussphase nahm Robin Krüger noch einen Doppelwechsel vor. Für Surek und Lukas Novy kamen Manuel Konate Lueken und Danilo Dittrich auf das Feld (82.). Der 1. FC Lokomotive Leipzig tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Milan Senic ersetzte Matthias Steinborn (90.). Unter dem Strich verbuchte Lokomotive Leipzig gegen den FC Rot-Weiß Erfurt einen 2:1-Sieg.

Lok Leipzig behauptet nach dem Erfolg über Erfurt den zweiten Tabellenplatz. Mit dem Sieg baute Lokomotive Leipzig die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der 1. FC Lokomotive Leipzig elf Siege, sieben Remis und kassierte erst eine Niederlage. Seit acht Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, Lok Leipzig zu besiegen.

RWE holte auswärts bisher nur vier Zähler. Trotz der Niederlage belegt der Gast weiterhin den 14. Tabellenplatz. Vier Siege, sieben Remis und acht Niederlagen hat der FC Rot-Weiß Erfurt derzeit auf dem Konto. Die letzten Auftritte waren mager, sodass Erfurt nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 01.02.2020 empfängt der 1. FC Lokomotive Leipzig dann im nächsten Spiel den FC Viktoria Berlin, während RWE am gleichen Tag gegen den FC Energie Cottbus das Heimrecht hat.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal