Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

1. SC 1911 Heiligenstadt gegen TSV Gera-Westvororte: Schnellstart von Eichberger reicht am Ende aus

Thüringenliga  

Schnellstart von Eichberger reicht am Ende aus

29.02.2020, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

1. SC 1911 Heiligenstadt gegen TSV Gera-Westvororte: Schnellstart von Eichberger reicht am Ende aus. Schnellstart von Eichberger reicht am Ende aus (Quelle: Sportplatz Media)

Thüringenliga: 1. SC 1911 Heiligenstadt – TSV Gera-Westvororte 0:1 (0:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom 1. SC 1911 Heiligenstadt und dem TSV Gera-Westvororte, die mit 0:1 endete. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. In der Hinrunde hatte Heiligenstadt im Auswärtsspiel bei Gera-Westvororte einen 2:1-Erfolg errungen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Tom Eichberger verwandelte vor 70 Zuschauern einen Elfmeter nach sechs Minuten eiskalt zur 1:0-Führung für den TSV Gera-Westvororte. Ein Tor auf Seiten der Gäste machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Maximilian Henkel kam für Robert Merfert in der zweiten Halbzeit auf den Platz (46.). Damit wechselte Ronny Löwentraut zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. Gera-Westvororte tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Amadou Mouctar Diallo ersetzte Marcus Schneider (62.). Nach der Rückkehr aus der Kabine fielen keine weiteren Tore; so reichte dem Team von Coach Frank Schäfer der 1:0-Halbzeitstand für den dreifachen Punktgewinn.

Durch diese Niederlage fällt der 1. SCH in der Tabelle auf Platz zehn zurück. Den Gastgebern bleibt das Pech treu, was die dritte Pleite in Serie nachhaltig unter Beweis stellt.

Der TSV Gera-Westvororte holte auswärts bisher nur zehn Zähler. Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo Gera-Westvororte nun auf dem elften Platz steht.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein.

Nächster Prüfstein für den 1. SC 1911 Heiligenstadt ist die SG FC Thüringen Weida auf gegnerischer Anlage (Samstag, 14:00). Der TSV Gera-Westvororte misst sich zur selben Zeit mit dem FC Wacker 14 Teistungen.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal