Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Weiterhin schwierige Situation für viele Straßenkatzen

Erfurt  

Weiterhin schwierige Situation für viele Straßenkatzen

16.07.2019, 12:37 Uhr | dpa

Weiterhin schwierige Situation für viele Straßenkatzen. Streunende Katze

Eine Katze spielt mit einer kurz zuvor gefangenen Maus. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv (Quelle: dpa)

Die Zahl der oft unterernährten und geschwächten Straßenkatzen in Thüringen ist durch die Katzenschutzverordnung des Landes bisher kaum eingedämmt worden. Der Grund dafür liegt bei den Kommunen, von denen bisher nur wenige die Regelungen umsetzen, geht aus einem Bericht von MDR Thüringen vom Dienstag hervor. Ihre Zahl habe sich innerhalb eines Jahres nur geringfügig erhöht. Nach dpa-Informationen galt die Verordnung, die unter anderem eine Kastrations- und Chippflicht für Freigänger unter den Stubentigern verlangt, im vergangenen Sommer in Erfurt, dem Altenburger Land und dem Eichsfeld. Dazu gekommen sind laut MDR die Stadt Weimar und der Kreis Gotha. Gera wolle noch 2019 nachziehen, Eisenach prüfe das.

In den fünf Kommen haben Katzen in den Stadtgebieten sowie in ausgewiesenen Regionen der Kreise Stubenarrest, wenn sie nicht kastriert sind. Das Thüringer Sozialministerium hatte die Verordnung 2016 im Interesse des Tierschutzes erlassen, um die Zahl der freilebenden Katzen zu verringern.

Durch die Kastrationspflicht soll verhindert werden, dass Hauskatzen als Freigänger für Nachwuchs und damit für immer mehr freilebende Katzen sorgen, die zu wenig Futter haben und oft verletzt und krank sind.

Das Land hat laut Sozialministerium in den vergangenen drei Jahren rund 400 000 Euro gezahlt, um Kastrationen und das Einsetzen von Mikrochips zu unterstützten. Tierschützer fangen freilebende Katzen für entsprechende Tierarztbehandlungen ein. Laut MDR soll in Erfurt eine freilebende Katze auf 100 Einwohner kommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal