Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Thüringer Brauereien leiden unter rückläufigen Bierkonsum

Erfurt  

Thüringer Brauereien leiden unter rückläufigen Bierkonsum

19.08.2019, 13:06 Uhr | dpa

Die Thüringer Brauereien haben in der ersten Jahreshälfte weniger Bier verkauft. Von Januar bis Juni wurden 1,5 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt, wie das Statistische Landesamt am Montag in Erfurt mitteilte. Das waren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 155 000 Hektoliter beziehungsweise 9,5 Prozent weniger. Bundesweit betrug das Minus 2,7 Prozent.

Dieser rückläufige Trend ist laut der Statistik allein auf den sinkenden innerdeutschen Konsum zurückzuführen. Bundesweit setzten die Thüringer Brauereien und Bierlager 1,2 Millionen Hektoliter ab und damit so wenig wie noch nie. Das waren 11,5 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018.

Ins Ausland verkauften die Thüringer Brauereien mit 277 000 Hektolitern geringfügig mehr Gerstensaft. Damit wurden 19 Prozent des Thüringer Bierabsatzes im Ausland realisiert. Besonders gut verkauften sich zudem Biermischungen, deren Absatz stieg um 8,8 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal