Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Tiefensee für Wiedereinführung der Vermögenssteuer

Erfurt  

Tiefensee für Wiedereinführung der Vermögenssteuer

23.08.2019, 16:29 Uhr | dpa

Tiefensee für Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Wolfgang Tiefensee

Wolfgang Tiefensee (SPD). Foto: Martin Schutt/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee unterstützt Forderungen aus seiner Partei zur Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Er reagierte damit am Freitag in Erfurt auf ein Konzept des kommissarischen SPD-Chefs Thorsten Schäfer-Gümbel, das dem Staat jährlich zehn Milliarden Euro einbringen soll. "Deutschland steht in den nächsten Jahrzehnten vor großen Herausforderungen beispielsweise bei der Modernisierung der Infrastruktur, der Bereitstellung von sozialem Wohnraum und der Umsetzung von Maßnahmen im Klimaschutz", erklärte Tiefensee. Dafür werde ein handlungsfähiger Staat mit ausreichend finanziellen Mitteln gebraucht.

Der SPD-Vorstand hatte im Juni 2017 eine Kommission zur Vermögensbesteuerung eingerichtet, der Schäfer-Gümbel vorsitzt. Die Abgabe ist seit Jahren Teil des SPD-Grundsatzprogramms. Das Bundesverfassungsgericht hat für die Steuer jedoch hohe Hürden aufgestellt, deswegen wird sie seit 1997 nicht mehr erhoben.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal