Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Erfurt: Drogendealern drohen fünf bis 15 Jahre Haft

Handel im großen Stil  

Drogendealern aus Erfurt drohen fünf bis 15 Jahre Haft

01.11.2019, 12:35 Uhr | dpa

Erfurt: Drogendealern drohen fünf bis 15 Jahre Haft. Blick auf das Landgericht Erfurt: Hier müssen sich zwei Drogendealer verantworten. (Quelle: imago images)

Blick auf das Landgericht Erfurt: Hier müssen sich zwei Drogendealer verantworten. (Quelle: imago images)

Vor dem Erfurter Landgericht müssen sich derzeit zwei mutmaßliche Drogendealer verantworten. Sie sollen im großen Stil mit Rauschgift gehandelt haben. Nun drohen ihnen dafür fünf bis 15 Jahre Haft.

Im Prozess gegen zwei mutmaßliche Drogendealer vor dem Erfurter Landgericht hat der Hauptangeklagte zunächst geschwiegen. Seinem Wunsch nach einer Verfahrensabsprache kamen die Kammer und die Staatsanwaltschaft zum Prozessauftakt am Freitag vorerst nicht nach. Dem 31-jährigen Deutschen sowie dem ebenfalls angeklagten 44 Jahre alten Serben wird Drogenhandel im großen Stil vorgeworfen. Laut Anklage haben sie unter anderem auf dem Balkan die Einfuhr von 25 Kilogramm Marihuana in Auftrag gegeben und die Drogen für den Weiterverkauf gelagert.

Der 44-Jährige ließ über seinen Verteidiger erklären, dass er weder selbst Drogen genommen noch mit diesen gehandelt habe. Er habe sich aus Freundschaft zu dem Hauptangeklagten in die Drogengeschäfte mit hineinziehen lassen. Er sei nach Deutschland gekommen, um seine kranken Eltern zu betreuen und nicht, um mit Drogen zu handeln.

1,7 Kilogramm Crystal Meth und Waffen gefunden

Laut Oberstaatsanwalt Uwe Strewe finanzierte der Hauptangeklagte mit dem Drogengeschäft seinen opulenten Lebensstil. In seiner Wohnung in Waltershausen fanden die Beamten unter anderem knapp 10.000 Euro Bargeld, einen Smaragdring im Wert von 5.200 Euro, mehrere Handys und hochwertige Elektrogeräte. Das Marihuana wurde der Anklage zufolge in Folie verpackt in Kartons mit Waschmittel geschmuggelt. In der Gartenlaube des 31-Jährigen wurden außerdem 1,7 Kilogramm Crystal, eine Waffe und Munition beschlagnahmt.


Das sichergestellte Rauschgift hat laut Landeskriminalamt einen Straßenverkaufswert von mindestens 193.000 Euro. Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten fünf bis 15 Jahre Haft.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal