Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Ministerin warnt vor Einschleppen der Schweinepest

Erfurt  

Ministerin warnt vor Einschleppen der Schweinepest

16.11.2019, 18:02 Uhr | dpa

Ministerin warnt vor Einschleppen der Schweinepest. Heike Werner

Heike Werner. Foto: Martin Schutt/zb/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hat vor dem Einschleppen der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland gewarnt. Ein Gefahrenpotenzial seien Lebensmittel wie Schinken, Salami- oder Mettwurst aus Risikogebieten, erklärte Werner am Samstag in Erfurt. Auch unbehandelte Jagdtrophäen stellten ein Risiko dar. Anlass der Warnung sei, dass in der vergangenen Woche ein totes Wildschwein in Polen etwas 80 Kilometer von der Landesgrenze zu Brandenburg gefunden wurde, bei dem die Tierseuche festgestellt worden sei.

Gefahr bestehe vor allem, wenn tierische Lebensmittel aus Risikogebieten in Deutschland in die Umwelt gelangten und von Wildschweinen gefressen würden. Nahezu jedes infizierte Schwein sterbe an der Afrikanischen Schweinepest, die für Menschen ungefährlich sei.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal